Ihre Behandlung

Wie läuft Ihre Behandlung ab? Was müssen Sie mitbringen? Wie lange dauert sie?

Behandlungsablauf

Ihr erster Termin beginnt mit einem ausführlichen Gespräch, in dem wir ihre aktuellen Beschwerden, die Gesamtsituation und ihre Historie besprechen. Dabei sind für mich schulmedizinische Befunde und funktionelle Symptome wichtig. Da auch vergangene Einflüsse auf den Körper weiterhin Auswirkungen haben können sind dabei auch Operationen, Grunderkrankungen, Unfälle, Stürze und Verletzungen wichtig, die schon länger zurück liegen können.

Danach beginne ich mit der manuellen Untersuchung und Behandlung, um mir einen Gesamteindruck zu verschaffen. Dabei sind auch Ihre Wahrnehmungen wichtig! Anhand dieser Befunde erstelle ich eine Arbeitshypothese und damit ein Behandlungskonzept für ihre Behandlung und bespreche dieses, falls Sie dies wünschen, mit Ihnen. Während der Behandlung können durch die enge Verzahnung von Behandlung und Diagnostik immer wieder auch neue Aspekte erfasst und integriert werden.

Jede weitere Behandlung beginnt wieder mit einem Gespräch, in dem bisherige Veränderungen besprochen werden und aufgekommene Fragen beantwortet werden. Danach erfolgt eine neue, kürzere Untersuchung, um den aktuellen Zustand zu erfassen und damit in das Behandlungskonzept integrieren zu können.

Behandlungsanzahl

Wie viele Sitzungen nötig sind, ist individuell und hängt u.a. von der Dauer der Beschwerden und dem Alter und Entstehungsgrund der zugrunde liegenden Dysfunktionen ab. In der Regel gilt allerdings, dass nach 3-4 Behandlungen eine Veränderung der Symptome eingetreten sein sollte. Ist dies nicht der Fall, dann überlegen ich gemeinsam mit Ihnen nach Gründen und eventuell anderen ergänzenden Behandlungsmethoden.

Behandlungsdauer

Behandlungen dauern in der Regel inklusive Anamnese 45-60 Minuten. In Ausnamefällen können diese auch kürzer oder länger ausfallen. Säuglingen und jüngeren Kindern reicht in der Regel 30 Minuten Behandlungszeit.

Bitte bringen Sie zur Behandlung folgendes mit: